Informationen zur Verschmelzung

Mit den Eintragungen in das Handelsregister der Kontron AG in Augsburg (HRB 28913) am 17.08.2017 und der Eintragung in das Handelsregister der S&T Deutschland Holding AG in München (HRB 227648) am 21.08.2017 ist die Verschmelzung der Kontron AG auf die S&T Deutschland Holding AG vollzogen.

Die Aktionäre der Kontron AG werden somit unmittelbar und ohne weitere Veranlassung Aktionäre der nicht börsennotierten S&T Deutschland Holding AG. Die Einbuchung der Aktien erfolgt per Record Day im Verhältnis 1:1.

Einbringung in die S&T AG

Die ehemaligen Aktionäre der Kontron AG haben die Optionen die S&T Deutschland Holding AG in die S&T AG einzubringen.  Das Sacheinlageangebot sieht vor, für 39 S&T Deutschland Holding AG-Aktien (dies entspricht 39 Kontron AG-Aktien vor Verschmelzung) 10 S&T AG-Aktien und eine Zuzahlung von 15 Cent je gewährter S&T AG-Aktie auszugeben. Die Zeichnungsfrist ist voraussichtlich vom 30. August 2017 bis zum 26. September 2017 angesetzt.

Im Zusammenhang mit dem Angebot der S&T AG ist ein Wertpapierprospekt erstellt worden, der von der österreichischen Finanzmarktaufsicht (FMA) am 16. Juni 2017 gebilligt und in Deutschland notifiziert wurde. Der Prospekt nebst etwaigen Nachträgen ist auf der Internetseite der S&T AG (http://www.snt.at/investor_relations/Sachkapitalerhoehung_2017.php) abrufbar. Demnach erfolgt die Lieferung der neuen S&T AG Aktien und die Auszahlung der Baren Zuzahlung voraussichtlich am 18. Oktober 2017.

Weiterführende Informationen zum Vorgehen entnehmen Sie bitte folgenden Dokumenten:

1. Pressemitteilung zum Vollzug der Verschmelzung [LINK]

2. Bekanntmachung der S&T Deutschland Holding AG im Bundesanzeiger [DOWNLOAD ]

3. Bundesanzeiger Veröffentlichung - Zeichnungsangebot der S&T AG [DOWNLOAD]

 

Informationen zur Barabfindung

Sollten Sie auf der Hauptversammlung der Kontron AG am 19.06.2017 Widerspruch zur Niederschrift erklärt haben, können Sie die Barabfindung in Höhe von EUR 3,11 je Aktie einfordern und als Aktionär der S&T Deutschland Holding AG ausscheiden. Damit entfällt auch das Angebot zur Sacheinlage gegen S&T AG-Aktien.

Hierzu müssen Aktionäre innerhalb einer zweimonatigen Frist ab dem 22.08.2017, bis zum 21.10.2017 der Depotbank einen entsprechenden Auftrag erteilen. Bitte senden Sie Ihrer Depotbank dazu bitte folgende Informationen zu:

- Name des Aktionärs
- Stimmkarten-Nr.
- Anzahl der Aktien
- Nachweis des Widerspruchs

Bei der Kontron kann die auszugsweise Niederschrift des Hauptversammlungsprotokolls als Nachweis des Widerspruchs sowie ein entsprechendes Formular für die Annahmeerklärung bzw. den Auftrag an die Depotbank unter der Mail-Adresse investor@kontron.com angefordert werden.

Die Depotbanken werden gebeten, die Anzahl an S&T Deutschland-Aktien, für die eine Barabfindung gezahlt werden soll, in die auf den Namen lautende Interimsgattung ISIN DE000A2E4MA5 umzubuchen und der zentralen Abwicklungsstelle jeweils eine Mitteilung mit den Aktionärsdaten bis spätestens zum Ablauf der o.g. Frist nach § 31 UmwG zukommen zu lassen.

Genaue Anweisungen entnehmen Sie bitte der Bekanntmachung der S&T Deutschland Holding AG im Bundesanzeiger [DOWNLOAD]

Stay connected