Kontron auf der InnoTrans 2016 – Innovationen für die vernetzten Züge von Morgen

Nächste Woche ist es wieder so weit: Die InnoTrans öffnet vom 20. bis 23. September in Berlin ihre Pforten. Die internationale Leitmesse lockt alle zwei Jahre das „Who-is-Who“ der Verkehrstechnik in die Hauptstadt der Bundesrepublik. Bei der letzten Veranstaltung 2014 sind diesem Ruf rund 134.000 Fachbesucher und über 2.700 Aussteller gefolgt. Diese Zahlen sprechen für sich und unterstreichen die zentrale Bedeutung der Messe für ihre Branche. Die InnoTrans gilt weltweit als größte Leistungsschau der Bahnindustrie. Daher wundert es nicht, dass Unternehmen aus über 150 Ländern angekündigt haben, ihre Produktinnovationen vorzustellen.

 

Die internationale Leitmesse InnoTrans 2016 findet vom 20. bis 23. September in Berlin statt. Bildquelle: InnoTrans

 

Das Verkehrs- und Transportgewerbe ist auch für uns eine wichtige Branche, denn die Digitalisierung macht auch vor dem Schienenverkehr nicht Halt. Seit über 30 Jahren zählen wir zu den Innovationstreibern im Segment der Industrie-Computer. Unsere Embedded-Systeme finden schon heute breite Anwendung in den Personen- und Güterzügen zahlreicher europäischer und amerikanischer Eisenbahnverkehrsunternehmen und gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir dafür sorgen, dass noch viel mehr Firmen vom datengetriebenen Schienenverkehr der Zukunft profitieren. Daher ist es für uns selbstverständlich, auch auf der InnoTrans mit von der Partie zu sein. Sie finden uns in Halle 2.1 auf dem Stand 320. Dort stellen wir unsere speziell für das Internet der Dinge (IoT) entwickelten, hochsicheren und vollständig integrierten Hardware- und Software-Lösungen für die Bahnindustrie vor. Unter anderem gibt es dort unsere umfangreiche Produktreihe intelligenter Transportation Computer der TRACe-Serie zu sehen.

 

Herausforderungen im Personenverkehr

Die Videoüberwachung im Schienenverkehr nimmt zu. Das hat viele Gründe, dient in aller erste Linie aber der Sauberkeit und Sicherheit. Kameras erhöhen nachweislich die Hemmschwelle für Vandalismus und helfen bei der Aufklärung von Straftaten. Und obwohl Datenschützer diese Thematik skeptisch beäugen, transportieren die Kameras für viele Fahrgäste ein Gefühl von Sicherheit, wie eine repräsentative Umfrage der Forsa im Auftrag der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) Ende Juni 2016 ergeben hat. Diese Daten müssen erfasst, an zentraler Stelle gesammelt und ausgewertet werden. Sollen die Informationen echten Mehrwert liefern und Datenanalyse in Echtzeit ermöglichen, sind leistungsstarke und gut vernetzte Systeme eine zwingende Voraussetzung.

Eine Zukunftsvision der Mobilität ist das autonome Fahren – auf der Straße und auf Schienen. Die Technologie dafür existiert bereits und findet schon heute breite Anwendungen im Internet der Dinge. Auch führerlose Züge sind wie ihre Kollegen auf Rädern und Fertigungsroboter am Fließband auf die Auswertung zahlloser Sensoren angewiesen, die in Sekundenbruchteilen wichtige Kennzahlen zu Strecke, Fahrzeugstatus und Umwelt analysieren. Egal ob es sich um ein technisches Problem oder einen Materialdefekt handelt, einen Sicherheitsvorfall im Zug oder sich eine Naturkatastrophe auf der Bahnstrecke ereignet hat: die erfassten Daten aller Systeme müssen in Echtzeit analysiert und ausgewertet werden, damit kritische Situationen frühzeitig erkannt und Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können. Die leistungsstarken, intelligenten Transportation Computer der TRACe-Serie von Kontron tun genau das und führen den Schienenverkehr damit mit in die selbstfahrende Zukunft.

 

TRACe-Serie – intelligente Transportation Computer

Die TRACe-Reihe ist dank ihrer extrem robusten Bauweise für die fordernden Umgebungen im Personenverkehr optimal geeignet. Die Systeme versprechen auch unter strengsten Bedingungen volle Leistung. Die TRACe-Serie vereint umfassende Sicherheitsfunktionen und extreme Energieeffizienz, ein äußerst stabiles und zuverlässiges Verbindungs-Management rundet das hochgradig individualisierbare Gesamtpaket ab. Und das Beste: durch die Einbindung in den neuen Kontron IoT-Stack lassen sich mit den Rechnern der TRACe-Serie leicht neue Geschäftsfelder erschließen und bestehende Geschäftsprozesse optimieren. Denn auch der Schienenverkehr steht vor einer datengetriebenen Zukunft. An die TRACe-Hardware können eine Fülle weiterer Systemen angeschlossen werden. Das reicht von der Videoüberwachung über das Fahrgast- Infotainment und Entertainment bis hin zum On-Board-Wi-Fi. Auch das Flottenmanagement insgesamt und sogar sicherheitskritische Systeme, wie die Zugsteuerung und Fernüberwachung der Fahrzeuge, profitieren von innovativen IoT-Ansätzen.

 

Der EN-50155-zertifzierte, lüfterlose Railway Computer TRACe B304-TR

 

Weitere Produkte auf der InnoTrans 2016

Auf unserem Messestand auf der diesjährigen InnoTrans erwartet die Besucher außerdem:

  • Einblicke in das End-to-End-Sicherheitskonzept von Kontron, das auf Anwendungsebene standardmäßig essentielle Sicherheitsmechanismen für vernetzte Geräte im Internet der Dinge integriert.

  • Die Praxis-Demo einer TRACe-basierten Überwachungslösung unter Einbeziehung einer Video-Management-Lösung von Adetel Solutions.

  • Beispiele zu möglichen Einnahmequellen aus der gemeinsam von Kontron und Axinom entwickelten Entertainment-Konnektivitäts-Plattform für Passagiere, die in der Branche einmalig ist.

  • Praxisbeispiele von IoT-basierten Monitoring-Systemen und Anregungen für neue datengetriebene Geschäftsmodelle.

  • Eine Vielzahl von speziell für die Bedürfnisse der Transport-Branche entwickelte Embedded-Computer-Plattformen.

Wir laden Sie herzlich zu einem Besuch an unserem Messestand auf der InnoTrans 2016 ein. Machen Sie sich selbst einen persönlichen Eindruck von unseren Produkten und erleben Sie die Zukunft des datengetriebenen Schienenverkehrs live. Wir freuen uns auf Sie!

Herzlichen Dank!

Ihr Kommentar wurde übermittelt.

Es ist ein Fehler beim Anmelden aufgetreten!:
{{cCtrl.addCommentSubscribeErrorMsg}}

{{comment.name}}
{{comment.date.format('MMMM DD, YYYY')}}

{{comment.comment}}

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Stay connected