Der Himmel ist nicht die Grenze - Kontron-Lösungen ermöglichen Kommunikation und Unterhaltung an Bord von Flugzeugen

Die Anforderungen von Airlines, Crews und Passagieren verändern den Luftverkehr drastisch. Die Nachfrage nach neuen Anwendungen und Datenanalysen wächst stetig. Neben einem einfachen Zugang zu Informationen ist auch ein breites Spektrum an Dienstleistungen gefragt. Die Erwartungen an Kommunikation und Unterhaltung über den Wolken sind extrem hoch und werden weiter steigen. Eine wichtige Voraussetzung für zufriedenstellende Lösungen ist die nahtlose Verbindung zwischen Bodenbetrieb und Flugzeug. Es ist diese End-to-End-Konnektivität, die eine Vielzahl von Unterhaltungs- und Kommunikationsfunktionen (IFE&C) ermöglicht, wie sie heute an Bord erwartet werden.

Kontron hat diese Entwicklung frühzeitig erkannt und entsprechende Lösungen entwickelt. IFEC-Hardware ist bereits in mehr als 4.000 Flugzeugen weltweit installiert. Beim Kontron ACE Flight 4600 beispielsweise handelt es sich um eine hochintegrierte, anwendungsbereite Plattform, die speziell für die hohen Anforderungen an Kommunikationsanwendungen konzipiert wurde, die Ethernet-basierte Netzwerkinstallationen in Flugzeugen haben. Qualifiziert nach D0-160F und optimiert für eine Vielzahl von Fluginformationssystemen, ist diese Produktfamilie die optimale Plattform für die Anwendungsentwicklung im Luftverkehr. Dazu gehören Crew- und Passagier-Webserver sowie Connectivity- und Wireless Content-Server oder IFE-Server (Inflight Entertainment).

 

Offene Systemplattform ermöglicht ein breites Spektrum an Dienstleistungen

„Wir bieten eine Plattform mit einer offenen Systemarchitektur, die es Airlines ermöglicht, ihren Passagieren und Mitarbeitern ein breites Spektrum an Dienstleistungen anzubieten und gleichzeitig Komplexität und Kosten zu reduzieren", sagt RJ Mclaren, Produktmanager Systems bei Kontron. Nach seinen Worten hat Kontron die Roadmap für seine ACE Flight Airborne Server und Cab-n-Connect Wireless Access Points (CWAP) unter der Prämisse entwickelt, aktuellen und zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden. So bieten die Cab-n-Connect Wireless Access Points (CWAP) bereits heute erstklassige Performance für HD-Videostreaming der nächsten Generation. Damit sind sie prädestiniert für hoch ausgelastete Multi-Client-Anwendungen, wie sie in ausgebuchten Flugzeugen zu finden sind. Die integrierte WiNG-Software unterstützt schnelles Roaming zwischen den Access Points des Flugzeugs. Und Smart Load Balancing verteilt die Clients gleichmäßig auf die Access Points und Bänder des Flugzeugs. Dadurch wird die Gesamtperformance des Netzwerks verbessert.

Die rasante technologische Entwicklung und die stetig wachsenden Anforderungen im Bereich der Avionik waren auch ausschlaggebend für die diesjährige erste ENVISION Technology Conference in den USA. Kontron lud seine Partner und Kunden ein, um über die Zusammenarbeit bei wichtigen technologischen Innovationen zu diskutieren. Allen Akteuren war und ist klar, dass in den nächsten Jahren in vielen Branchen adäquate Lösungen benötigt werden. Auf der ENVISION organisierten Experten von Kontron, Intel und Wind River eine Agenda mit inspirierenden Präsentationen und Demonstrationen über die grundlegenden Technologien, die notwendig sind, um Produkte und Systeme der nächsten Generation zu revolutionieren.

 

Cyber-Kriminalität droht auch über den Wolken

Eines der Hauptthemen der Konferenz war die Notwendigkeit immer stärkerer Funksysteme für die Luftsicherheit. Die Anfälligkeit von Geräten, die das Wi-Fi eines Flugzeugs nutzen, nimmt zu. Bedrohungsszenarien sind Datendiebstahl von Client zu Client und von Client zu Server, aber auch unbefugter Systemzugriff und Denial-of-Service-Angriffe.

Um kritische und systemrelevante Kabinenverbindungen zu sichern, müssen Fluggesellschaften einen umfassenderen, drahtlosen Einbruchschutz einführen. Kontrons Cab-n-Connect A100 CWAP, kombiniert mit der AirDefense Software, ist dafür prädestiniert. Diese Lösung bietet eine mehrschichtige Sicherheitssuite mit proaktiver Überwachung und Bedrohungsabwehr. Weitere Merkmale sind die Erkennung von Angreifern, Intrusion Prevention, aktive Gegenmaßnahmen und forensische Analysen. Damit können Fluggesellschaften ihre Sicherheit ohne großen Aufwand auf ein höheres Niveau heben.

 

Herzlichen Dank!

Ihr Kommentar wurde übermittelt.

Es ist ein Fehler beim Anmelden aufgetreten!:
{{cCtrl.addCommentSubscribeErrorMsg}}

{{comment.name}}
{{comment.date.format('MMMM DD, YYYY')}}

{{comment.comment}}

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Stay connected