Die 3 wichtigsten autonomen Technologien verändern die Bauindustrie

 

 

Wenn wir an autonome Fahrzeuge und Maschinen denken, fallen uns automatisch Waymo, Tesla, Volvo oder andere führende Automobilhersteller ein, die sich im Rennen um den Bau voll funktionsfähiger fahrerloser Automobile befinden. Es gibt jedoch viele andere Industriezweige, die autonome Technologien in ihre Lösungen integrieren, um Prozesse effizienter, schneller und sicherer für alle zu machen.

 

So sind beispielsweise im Bausektor vielversprechende Entwicklungen im Gange, teilweise wird bereits auf autonome Maschinen gesetzt. Smart Construction ist heute ein verbreiteter Begriff, der die autonome Technologien in diesem Bereich, insbesondere in Baumaschinen, beschreibt. Was den Grad der Automatisierung betrifft, findet sich hier alles von Grad 0 bis 5, wobei Grad 0 der Nullautomatisierung und Grad 5 der Vollautomatisierung entspricht.

 

Dank wichtiger technologischer Fortschritte wie dem Internet of Things (IoT), Künstlicher Intelligenz (KI) und autonomer Technologien sind halb- und vollautomatische Maschinen dabei, die Art und Weise, wie auf Baustellen gearbeitet wird, auf die drei folgenden Arten zu verändern:

 

1. Sicherheit

Das Internet of Things verändert die Art und Weise, wie Baustellen funktionieren, auf nachdrückliche Weise. Die Sicherheit der Arbeiter ist dabei immer besonders im Fokus, das IoT revolutioniert das Sicherheitsmanagement für Unternehmen weltweit, indem es die Möglichkeiten zur vereinfachten Baustellenüberwachung miteinander verbindet. Die Installation von IoT-Sensoren in schweren Maschinen, Ausrüstungen und sogar auf der Kleidung der Mitarbeiter hilft den Vorgesetzten, den Standort ihrer Maschinen und Personen jederzeit zu verfolgen.

 

Obwohl der Bausektor Neuerungen wie diese zunächst nur zögerlich umgesetzt hat, erkennen viele Bauunternehmen jetzt, dass Echtzeitdaten künftige arbeitsbedingte Unfälle/Verletzungen reduzieren und eine sicherere Umgebung für die Arbeiter auf den Baustellen gewährleisten können. Die Nutzung von Predictive Analytics erweist sich nicht nur als geeignet, eine sicherere Arbeitsumgebung zu schaffen, sondern auch den ROI erheblich zu erhöhen. Ähnlich wie auf dem Markt für autonome Fahrzeuge reduzieren autonome Roboter Fahrerfehler und ermüden im Gegensatz zu Menschen nie.

 

2. Effizienz

Durch den Einsatz automatisierter Geräte kann sowohl die Geschwindigkeit als auch die Qualität der Arbeit erheblich gesteigert werden. Dies ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass Sensoren beispielsweise auslesen können, welche Maschinen mit höchster Effizienz arbeiten oder welche weniger Kraftstoff benötigen. Im Gegenzug halten die Maschinen länger, die Prozesse werden kraftstoffeffizienter, was dem Unternehmen Geld spart.

 

Ein weiteres gutes Beispiel ist die Ressourcenzuweisung. Durch die Programmierung von Robotern für alltägliche Aufgaben können Bauarbeiter das Gesamtbild sehen und sich darauf konzentrieren, wie sie die Arbeit optimieren können, anstatt sich nur auf die Ausführung zu beschränken.

 

3. Rentabilität

Lösungen mit Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) beginnen, Bauvorhaben smarter zu machen, indem viele der sich wiederholenden Aufgaben, die kostspielige Verzögerungen verursachen, automatisiert werden. Die Verwendung von Künstlicher Intelligenz zur Verwaltung von Zeitplänen, Projekten und Budgets bietet beispielsweise eine zusätzliche Kontrollebene über Mitarbeiter, Geschäftsprozesse und Finanzen. KI kann auch in der Vorkonstruktions-Phase eingesetzt werden, z.B. in der Entwurfs- und Planungsphase, wodurch spätere Konstruktionsfehler eliminiert werden, was wiederum dem Unternehmen Geld spart.

 

Die erhöhte Geschwindigkeit, mit der Projekte mit Hilfe von autonomen Maschinen abgeschlossen werden, bedeutet höhere Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit und natürlich auch mehr Auftragsgewinne.

 

Es ist keine Überraschung, dass die Zukunft des Bauwesens digital ist.

Laut einem Bericht von The Business Research Company vom Juli 2020 gehören zu den wichtigsten Trends, die den Markt für autonome Baumaschinen prägen, Künstliche Intelligenz (KI), Internet of Things(IoT) und hochauflösende bildgebende Radarsensoren. Der Bericht zeigt auf, wie Hersteller Investitionen sowohl in IoT- als auch in KI-Technologien in Betracht ziehen sollten, um die Produktivität ihrer Maschinen zu steigern und die Sicherheit der Mitarbeiter vor Ort zu verbessern.

 

Es ist keine Überraschung, dass die Zukunft des Bauwesens digital ist. Die Nutzung autonomer Technologien wird die Baulandschaft in der Tat auf mehr als eine Weise verändern. Es gibt konkrete Beweise dafür, dass der Einsatz halb- und vollständig autonomer Maschinen für Aufgaben wie Materialtransport, Erdbewegung und Straßenbau die Sicherheit und Effizienz erhöht und damit die Rentabilität verbessert.

 

                                                            

Wenn Sie mehr über die fahrzeuginternen Systeme von Kontron erfahren möchten, kontaktieren Sie uns unter transportation@kontron.com.

 

 

 

 

 

Herzlichen Dank!

Ihr Kommentar wurde übermittelt.

Es ist ein Fehler beim Anmelden aufgetreten!:
{{cCtrl.addCommentSubscribeErrorMsg}}

{{comment.name}}
{{comment.date.format('MMMM DD, YYYY')}}

{{comment.comment}}

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Stay connected

x