VPX: ENDE DER VERWIRRUNG 

In den vergangenen 7 Jahren hätte VPX für „VME Puzzling eXtension“ stehen können, weil dieser vielversprechende Standard mit vielen technischen Fallstricken und Änderungen in der Computerarchitektur verbunden war. Nur die besser betuchten und leistungshungrigen Kunden konnten es wagen, die gefährliche Reise von bekannten VME- und cPCI-Anwendungen in die zukunftssichere, leistungsstarke Blade-Architektur anzutreten.

 

In dieser Zeit entwickelte Kontron den umfassendsten Mix von Dienstleistungen und Produktangeboten, der den Kunden helfen sollte, voller Vertrauen mit VPX zu arbeiten.

 

Vollständige vorausgewählte Computer-Architekturen wie z. B. StarVX wurden mithilfe der gemeinsamen Entwicklung und Auswahl schneller I/O in rauen Umgebungen (Management hoher Datenraten der 3. Generation auf VPX-Backplanes) mit den wichtigsten PCIe- und Backplane-Anbietern entwickelt (http://rtcmagazine.com/articles/view/102941).

 

Mit diesem nachweislichen Know-how über VPX bietet Kontron Expertenunterstützung für die Gestaltung von Architekturen und hilft nun immer mehr Nutzern von Blade-Computern beim Übergang von der traditionellen zur neuen Architektur.

 

Und während einige Anbieter sich ausschließlich auf High-End-Luxussysteme spezialisieren, nutzt Kontron das in vielen Jahren erworbene Expertenwissen auf den VME- und cPCI-Märkten, bietet VPX zum richtigen Preis an und senkt die Barrieren für den Zugang zu VPX für mittelgroße Unternehmen.

 

Das folgende Schaubild beschreibt einige schlüsselfertige Computer, mit denen es möglich ist, die meisten der VPX-Bausteine, die Kontron-Kunden heute verwenden, schneller zu nutzen.

 

Herzlichen Dank!

Ihr Kommentar wurde übermittelt.

Es ist ein Fehler beim Anmelden aufgetreten!:
{{cCtrl.addCommentSubscribeErrorMsg}}

{{comment.name}}
{{comment.date.format('MMMM DD, YYYY')}}

{{comment.comment}}

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Stay connected