KINEXON realisiert mit Kontron-Produkten die intelligente Navigation fahrerloser Transportsysteme

 

 

 

Produktions- und Logistikprozesse erfahren durch das Industrielle Internet of Things (IIoT) und Industrie 4.0 dynamische Veränderungen. Automatisierte Produktionsstraßen, Roboter und fahrerlose Fahrzeuge sind feste Bestandteile der smarten Fabrik. Hochentwickelte Elektronik, maßgeschneiderte Anwendungen und das Know-how cleverer Entwickler sind in diesem Umfeld die Voraussetzung für praxisorientierte Lösungen.

 

Vernetzung und Interaktion sind für reibungslose Prozesse essenziell, gerade wenn fahrerlose Fahrzeuge eingesetzt werden. Die Münchner KINEXON Industries GmbH hat mit KINEXON Brain für solche Anwendungsszenarien eine intelligente Lösung entwickelt, die auf einem IoT Gateway aus der KBox Familie von Kontron basiert.

 

Sensornetzwerk für punktgenaue Positionierung

Kerngeschäft der Münchner Technologieschmiede ist die Entwicklung von Präzisionsortungs- und Bewegungssensoren. Die hochentwickelte Sensor-Netzwerk-Technologie von KINEXON ermöglicht die zentimetergenaue Positionierung und Bewegungserkennung von Objekten. Präzise, skalierbar und intelligent. Das steigert die Effizienz von Prozessen und macht industrielle Umgebungen smarter.

 

KINEXON Brain ist im Segment der Fahrerlosen Transport Systeme (FTS) eine neuere Entwicklung der Münchner Spezialisten. Statt wie bisher Bodenmarker, beispielsweise Linien oder Magnetstreifen, verwendet die KINEXON-Lösung eine sensor-basierte Ortung. Das macht ein FTS unabhängig von den meisten Umwelt- und Umgebungsbedingungen. Das KINEXON Brain fusioniert mehrere Positionssensoren, was eine deutlich genauere Eigenortung erlaubt. Die Lösung ist daher für den Einbau in verschiedenen Fahrzeugtypen prädestiniert. Dazu gehören Flurförderfahrzeuge, fahrerlose Transportsysteme sowie andere Fahrzeuge, die im Bereich der allgemeinen Logistik oder bei Produktionsunternehmen eingesetzt werden.

 

Sensor-basierte Ortung macht ein FTS unabhängig von den meisten Umwelt- und Umgebungsbedingungen

 

 

Kompakte und robuste Embedded Lösung im Einsatz

Für KINEXON Brain setzen die Münchner auf eine Software, die auf einem IoT Gateway, der Kontron KBox A-Serie implementiert wurde. Zu den verwendeten Komponenten gehören ein embedded Box PC mit IoT Funktionalitäten sowie Sensoren für die Kommunikation mit dem Sensornetzwerk, den KINEXON Vehicle Tags. Hinzu kommt ein Feldbuskoppler für die Kommunikation mit externen I/Os.

 

Die Kontron-Produkte verwendet KINEXON für seine FTS-Lösung, weil diese mit ihrer Kompaktheit und Robustheit sowie ihrer Skalierbarkeit und dem lüfterlosen Betrieb überzeugten. „Das Gehäuse der KBox ist deutlich besser verarbeitet als vergleichbare Produkte“, sagt Johannes Feldmaier, Produktmanager AGV bei KINEXON. Zudem sei die Anordnung der Schnittstellen besonders praxisnah.  Überzeugt habe die Lösung auch, weil Kontron alle notwendigen Zertifizierungen vorweisen kann und eine vollständig getestete Systemkonfiguration präsentieren konnte. „Außerdem haben uns neben dem Preis-/Leistungsverhältnis auch der kundennahe Support und Service von Kontron beeindruckt.“, erklärt Johannes Feldmaier

 

Flexible Integration in verschiedene Systeme

Kontrons KBox bietet KINEXON die notwendigen Schnittstellen für seine FTS-Lösung und ist darüber hinaus unempfindlich gegen Vibrationen – ein wichtiges Kriterium für den Einsatz im robusten Umfeld. Durch die kompakte Bauweise eignet sich Kontrons KBox auch für die Integration in flache, autonome Flurförderfahrzeuge. Das ist ein wichtiger Aspekt, da der Raum, der bei einem solchen FTS zur Verfügung steht, meist sehr eingeschränkt ist.

 

Die Vorteile zusammengefasst:

  • Die Integration und Fusion unterschiedlicher Lokalisierungstechnologien, beispielsweise SLAM und UWB Ortung, sorgen für maximale Robustheit und bieten dem Kunden eine höchstmögliche Flexibilität.
  • Durch die Ansteuerung jeglicher Kinematik und die problemlose Integration in die Produkte von zahlreichen unterschiedlichen FTF-Herstellern lassen sich eine Vielzahl von Einsatzszenarien realisieren.
  • Die Einbettung von Positionsdaten anderer Fahrzeuge und manuell bedienter Geräte erlaubt eine flexible und vorausschauende Steuerung, mit der Logistikabläufe optimiert werden können.

Die kompakte Bauweise eignet sich auch für die Integration in flache, autonome Flurförderfahrzeuge.

 

Führende FTS-Lösung mit Kontrons KBox

„Durch den Einsatz von Kontrons KBox ist es uns gelungen, innerhalb kürzester Zeit eine der führenden FTS-Lösungen für den Einsatz im industriellen Umfeld zu realisieren“, so das Fazit von Johannes Feldmaier. „Dank der gebotenen Standards, der Skalierbarkeit und der verfügbaren Schnittstellen lässt sich KINEXON Brain problemlos in die Produkte der unterschiedlichsten Fahrzeughersteller integrieren. Das erlaubt eine Vielzahl von Anwendungen in diversen Einsatzfeldern, beispielsweise im Bereich der Intralogistik oder zukünftig auch im Service-Robotik-Bereich.“

Einen ausführlichen Artikel zum Thema finden Sie auch hier:

https://www.all-electronics.de/so-wird-die-navigation-fuer-fahrerlose-fahrzeuge-einfacher/

 

 

Haben Sie schon Erfahrungen mit führerlosen Fahrzeugen gemacht?

 

Herzlichen Dank!

Ihr Kommentar wurde übermittelt.

Es ist ein Fehler beim Anmelden aufgetreten!:
{{cCtrl.addCommentSubscribeErrorMsg}}

{{comment.name}}
{{comment.date.format('MMMM DD, YYYY')}}

{{comment.comment}}

Bisher gibt es noch keine Kommentare.

Stay connected