Kontron begrüßt die Ratifizierung von COM Express® mini durch die PICMG®

Kontron begrüßt die Ratifizierung von COM Express® mini durch die PICMG®

Kontron nanoETXexpress Formfaktor ist jetzt COM Express® mini

Eching, Deutschland, 4. Juni 2012 – Kontron begrüßt die jüngste Meldung der PCI Industrial Manufacturers Group (PICMG®) über die offizielle Aufnahme des COM Express® mini Formfaktors in die COM Express® Spezifikation. Bis zu dieser Ratifizierung waren Computer-on-Module, die dem nun offiziellen "mini" Standard entsprechen, unter dem Namen nanoETXexpress bekannt. Die Aufnahme des bekannten, von Kontron initiierten, kreditkartengroßen Formfaktors (84 mm x 55 mm) unter dem offiziellen Schirm von COM Express® rundet das Angebot des Standards ab, der nun die Anforderungen von SFF Designs für ultra-mobile Handheld-Geräte besser erfüllt.

Mit der Ratifizierung des COM Express® mini Formfaktors hat die PICMG® nicht nur einen neuen Formfaktor spezifiziert, sondern COM Express® vielmehr um ein etabliertes Ökosystem erweitert: In Erwartung dieser formalen Aufnahme hat Kontron seine ETXexpress, microETXexpress® und nanoETXexpress Produkte bereits im Februar 2012 in COMe "basic", "compact" und "mini" umbenannt. Und da Kontrons nanoETXexpress COMs bereits seit 2008 auf dem Markt sind, gibt es auch ein großes Angebot an direkt einsetzbaren Modulen, Evaluierungsboards und Starterkits sowie verlässliche Designrichtlinien. OEMs, die neu zu COM Express® mini kommen, können zudem auf die Unterstützung durch zahlreiche Value Added Reseller, Systemintegratoren und Entwicklungsdienstleistern bauen. Das ermöglicht OEMs und Entwicklern einen erfolgreichen Einstieg in die Welt der neuen ultra-kleinen Applikationen auf Basis dieser kreditkartengroßen COM Express® Module.

"Für uns repräsentiert die Aufnahme des mini Formfaktors in die COM Express® Spezifikation einen bedeutenden Meilenstein der unsere konsistente, standardbasierte Produktstrategie unterstützt", erklärt Dirk Finstel, CTO bei Kontron. "Wir beabsichtigten, mit den nanoETXexpress Produktvorstellungen einen offiziellen PICMG® Standard zu schaffen. Dieser weltweit erste ‘offizielle’ Standardisierungsprozess für ein Computer-on-Modul ist damit nun abgeschlossen und als Ergebnis haben Kunden nun Zugriff auf den weltweit einzigen globalen x86er Modulestandard der alle relevanten Größen von SFF bis zur höchsten Performanceklasse anbietet. Das ist für Kunden besonders vorteilhaft, weil sie damit das weltweit größte Computer-on-Module Ökosystem für ihre Anforderungen basierend auf x86er Prozessoren nutzen können. Darüber hinaus steht ihnen, dank Kontrons Vorarbeit an nanoETXexpress, ein breites Produktportfolio zur Verfügung, mit dem sie direkt in die Entwicklung von COM Express® mini Applikationen einsteigen können."

Die Erfolgsgeschichte von COM Express® mini begann mit Kontrons Vorarbeiten im Bereich der Small Form Factor Module. In 2004 launchte Kontron als erster ein Modul, dass dem heutigen "basic" Formfaktor entsprach. Diesem folgten in 2006 Kontrons Module nach dem heutigen "compact" Standard. Das neueste Modul in Kontrons COM Express® Trio, nanoETXexpress, wurde im Jahr 2008 vorgestellt. Es ist das Modul mit dem aktuell kleinsten Formfaktor, das wird jetzt offiziell als COM Express® "mini" geführt wird. Während des gesamten Revisionsprozesses durch die PICMG® (Ratifizierung der COM Express® basic und extended Formfaktoren in 2005, COM Express® compact in 2010 und COM Express® mini in 2012) dienten Kontrons Module als Grundlage und Beispiele für die offiziellen PICMG® Spezifikationen.

COM Express® mini auf einen Blick
Mit Abmessungen von 84 mm x 55 mm bieten COM Express® mini Module dieselben Maße und Pinout-Definitionen wie kreditkartengroße nanoETXexpress Module. Für gewöhnlich ist die Bauhöhe der mini-Module dieselbe wie bei anderen COM Express®-Formfaktoren. Für extrem flache Designs, beispielsweise von Handhelds oder Panel PCs, bietet Kontron aber auch eine besonders flach bauende Lösung mit nur 8,5 mm an.

Auf der elektrischen Seite nutz COM Express® das Pinout Typ 10 mit einen Steckverbinder mit 220 Kontakten zum Carrierboard. Videosignale können neben einem Single Channel LVDS oder einem optionalen embedded DisplayPort (eDP) über ein Digital Display Interface übertragen werden, das auf DisplayPort, DVI/HDMI oder SDVO konfigurierbar ist. Das ermöglicht erstmals Dual-Screen Applikationen mit unterschiedlichen Inhalten. Weitere wichtige Features des COM Express® Typ 10 Pinouts umfassen vier PCI Express Lanes, von denen eine in der Regel für 1x Gigabit Ethernet reserviert ist, einen Gigabit Ethernet Port, zwei SATA Ports und bis zu acht USB 2.0 Ports sowie optionale Unterstützung für bis zu vier USB 3.0 Schnittstellen. Damit bietet das Typ 10 Pinout vielfältige Optionen, um ein breites Spektrum von Peripheriegeräten und Anschlüssen zu integrieren. Darüber hinaus ermöglichen AC97/HD Audio Ein- und Ausgänge die Entwicklung funktionsreicher Multimedia-Lösungen. Und bis zu zwei serielle Ports bieten einen verbreiteten und kosteneffizienten Anschluss, der immer noch in vielen Embedded Applikationen benötigt wird. Optional können die Pins eines der zwei seriellen Ports auch für den CAN Bus genutzt werden, ein wichtiges Feature für viele Verkehrstechnik- und Automatisierungs-Applikationen. Ein weiteres Merkmal, das die Systementwicklung vereinfachen hilft, ist der breite Eingangsspannungsbereich von 4,75 VDC bis 20 VDC. Dadurch erhalten OEMs und Entwickler mehr Flexibilität bei der Integration der Stromversorgung.

Das neueste COM Express® mini Modul ist das Kontron COMe-mCT10, das weltweit erste COM Express® mini Modul mit Dual-Core Prozessorleistung. Es basiert auf den neuen Intel® Atom™ Prozessoren N2600, N2800 und D2550. Speziell ausgelegt auf kleine, energieeffiziente Designs bietet das PICMG® COM Express® Pinout Type 10 Modul im Vergleich zu Plattformen mit der zweiten Generation der Intel® Atom™ Prozessoren rund doppelte Grafikleistung und bis zu 28% mehr Prozessorperformance bei halbierter Verlustleistung (TDP). Eine dedizierte Media Engine ermöglicht volle 1080p HD Video- und Blu-ray-Wiedergabe. Und dank COM Express® Pinout Typ 10 unterstützt das Kontron COMe-mCT10 den unabhängigen Betrieb von zwei digitalen Displays über 1x LVDS 18/24-bit sowie entweder DisplayPort, HDMI oder DVI. Die Module bieten außerdem zwei verschiedene Optionen für Datenspeicher: Entweder 2x SATA II 300MB/s Schnittstellen oder Versionen mit gelötetem SATA Flash-Speicher (bis zu 8GB SLC- oder 32GB MLC-Flash) und 1x SATA II 300 MB/s. Weitere Schnittstellen umfassen neben zwei seriellen Schnittstellen auch 8x USB 2.0, Gigabit Ethernet, plus drei PCI-Express x1 Lanes für kundenspezifische Erweiterungen.


Weitere Informationen über COM Express® unter: http://de.kontron.com/COMExpress

Das Video über die Geschichte von COM Express unter: http://www.youtube.com/watch?v=uk6Q20YXa-Y

zurück Alle News

Nicht fündig geworden?
Benutzen Sie unsere Suchfunktion.


Stay connected