Quad-Core AdvancedMC™ Kontron AM4022 verdoppelt die Rechenleistung gegenüber Vorgänger-Generationen

Quad-Core AdvancedMC™ Kontron AM4022 verdoppelt die Rechenleistung gegenüber Vorgänger-Generationen

Neues AMC mit der dritten Generation der Intel® Core™ i7 Quad-Core Prozessoren liefert höchste Leistungsfähigkeit für AdvancedTCA® und MicroTCA™ Plattformen

Eching, Deutschland, 31. Mai 2012 – Kontron hat heute sein leistungsfähigstes Single AdvancedMC™ Prozessormodul auf Basis der dritten Generation der Intel® Core™ i7 Prozessoren vorgestellt. Mit bis zu 4 x 2.1 GHz bietet das neue Kontron AdvancedMC™ Prozessormodul AM4022 mehr als doppelt so viel Prozessorleistung und bis zu viermal mehr 3D-Grafikleistung als sein Vorgänger. Dadurch eignet sich das Kontron AM4022 ideal für Applikationen auf Basis von integrierten MicroTCA™- und AdvancedTCA®-Plattformen, die High-End-Rechenleistung benötigen.

Dank seiner herausragenden Gesamtleistung ist es ideal für MicroTCA™- und AdvancedTCA®-basierte Telekommunikations-Applikationen wie IPTV, Medien-Server und Media-Gateways, für die Videodatenverarbeitung sowie für Testgeräte für Netzwerkausrüstungen. Auch Märkte, die schnelle Datenverarbeitung benötigen, wie beispielsweise die Medizintechnik, Prüf- und Messtechnik, Automatisierung, Luftfahrt, Verteidigungstechnik und Sicherheitstechnik, finden mit dem Kontron AM4022 eine ideale Lösung. Und dank MicroTCA.1-Unterstützung für robuste Systemdesigns sowie einem optionalen Temperaturbereich von -25 bis +70 °C, ist es auch für den Einsatz unter extremen mechanischen und thermischen Umgebungsbedingungen geeignet.

Das Kontron AM4022 bietet neueste Dual-Core und Quad-Core CPU-Leistung, die bis hinauf zum 2.1 GHz Intel® Core™ i7-3612QE Prozessor skalierbar ist. Zusätzliche Versionen mit weiteren Standard-, Low-Voltage- und Ultra-Low-Voltage-Prozessoren werden verfügbar sein und bieten Entwicklern und OEMs höchste Flexibilität beim Design bahnbrechender Systeme mit hoher Rechenleistung und geringer Wärmeabgabe. Im Vergleich zu seinen Vorgängern bietet die integrierte Intel® HD4000 Grafik des Kontron AM4022 einen enormen Leistungsschub mit DirectX® 11, OpenGL 3.1, OpenCL 1.1 sowie leistungsfähige Videokonvertierung mittels Intel® QuickSync Video. Das neue AMC bietet bis zu 8 GB gelöteten DDR3 1600 MHz Speicher mit ECC-Unterstützung für eine höhere Datenintegrität und Systemstabilität. Zusätzlich können bis zu 64 GB SLC NAND Flash-Speicher zur Aufnahme von Betriebssystem und Anwendungsdaten integriert werden, was die Gesamtleistung und Verfügbarkeit signifikant verbessert.

Darüber hinaus bietet das AMC.0/.1/.2/.3-konforme Kontron AM4022 acht PCI Express Gen3 Lanes zur Backplane, die als 2 x PCIe x4 oder 1 x PCIe x8 konfigurierbar sind. Es gibt außerdem vier GbE Ports; zwei frontseitig und zwei 1000BASE-BX (SerDes)-Lanes auf der Backplane sowie zwei 6 Gbit/s SATA Ports. Das Kontron AM4022 bietet einen DisplayPort-Ausgang an der Front, was zusätzliche Grafikmodule überflüssig macht. Alternativ ist ein COM-Port für den externen Managementzugriff verfügbar. Ein USB 2.0-Port mit mini USB Anschluss an der Frontblende rundet das Featureset ab. Für kundenspezifische Anpassungen führt das Kontron AM4022 außerdem zusätzliche Schnittstellen auf der Extended Options Region der AMC Ports ab: jeweils einen SATA-, COM- und USB 3.0-Port sowie drei USB 2.0-Ports (einer für das Debugging) und vier GPIO-Signale.

Das Kontron AdvancedMC™ Prozessormodul AM4022 bietet umfassende Hot-Swap-Funktionalitäten für die Überwachung, Steuerung und den Austausch des Moduls. Das Intelligent Platform Management Interface (IPMI) verbessert die Boardverfügbarkeit und die mittlere Reparaturdauer. Für das Boardmanagement und grundlegende IPMI-Befehlen bietet es einen dedizierten Module Management Controller (MMC).

Kontron bietet außerdem eine Auswahl von MicroTCA™-Systemen für das Kontron AM4022: Das Kontron OM6060 beispielsweise kann als Einstiegsplattform zum Betrieb des Kontron AM4022 genutzt werden und bietet zusammen mit dem Kontron Basic MCH AM4901 PCIe Punkt-zu-Punkt-Verbindungen sowie Ethernet-Verbindungen zu allen AMC-Slots. In diesem System kann das Kontron AM4022 mit I/O-Karten, DSP-Karten und verschiedenen Prozessorboards kombiniert werden. Für höhere Anforderungen bietet das Kontron MicroTCA™ System OM6120 zahlreiche Verbindungen für bis zu 12 AMCs. Das System kann mit zwei MCHs betrieben werden und erlaubt in Kombination mit dem Kontron PCIe MCH AM4904 zusätzlich das Switching von PCIe-Verbindungen.

Das hochintegrierte Kontron AdvancedMC™ Prozessorboard AM4022 wird in Q3 2012 verfügbar. Es Unterstützt Windows 7 (64 bit), Windows 2008 Server R2 sowie verschiedene Linux Distributionen, wie RedHat, Fedora und Wind River Linux PNE 4.X.

Weitere Informationen zum Kontron AdvancedMC™ Porzessorbaord AM4022 unter: http://de.kontron.com/products/boards+and+mezzanines/advancedmc/processor/am4022.html

Weitere Informationen über AdvancedMC™-Module unter: http://de.kontron.com/AdvancedMC

Weitere Informationen über MicroTCA™ unter: http://de.kontron.com/MicroTCA

Weitere Informationen über AdvancedTCA® unter: http://de.kontron.com/ATCA

zurück Alle News

Nicht fündig geworden?
Benutzen Sie unsere Suchfunktion.


Stay connected