Kontron macht sich stark

Aufnahme in neuen Technologie-Index des Premium-Segments der Deutschen Borse angestrebt / Zweitlisting an der NASDAQ als mittelfristiges Ziel / Erfolgreiche Integration von Kontron alt und Jumptec / Gewinnsteigerung durch Synergien / umfangreiches Aktien-Ruckkaufprogramm geplant

Eching, den 22. Oktober 2002. Die Kontron AG, der weltweit fuhrende Anbieter miniaturisierter Computer, begru?t die geplanten Neuregelungen der Deutschen Borse und strebt in diesem Zusammenhang die Aufnahme in den MDAX-Technologie-Index des Premium-Segments an. Die ab 2003 geltenden Regeln des Corporate Governance-Codex, die u.a. die Offenlegung der Vorstands- und Aufsichtsrats-Bezuge vorsehen, will man "uneingeschrankt" erfullen. In den nachsten drei bis vier Jahren wird daruber hinaus ein Zweitlisting an der New Yorker Technologie-Borse NASDAQ ins Auge gefasst. Gleichzeitig plant Kontron - auch in Anbetracht potentieller Ubernahmen - seine Finanzkraft und Eigenstandigkeit durch ein umfangreiches Aktien-Ruckkaufprogramm weiter zu starken. Vor dem Hintergrund einer sehr guten Liquiditats- und Cash-Situation (mehr als 60 Mio. Euro Liquiditat, 48 Mio. Euro Cash bei einem positiven operativen Cashflow zum Ende des 3. Quartals 2002) werden Earn out-Projekte (ca. 1 Mio Aktien) sowie Wandelschuld-Verschreibungen (bis zu 2 Mio. Aktien) bereits jetzt in Cash-Zahlungen umgewandelt bzw. zuruckgekauft. Unter der Voraussetzung, dass der Aktienkurs in den nachsten Monaten weiterhin deutlich unter dem Buchwert der Firma liegt, will der Kontron-Vorstand daruber hinaus der Hauptversammlung im Fruhjahr 2003 den Ruckkauf von ca. 10 % der Aktien (4,5 Mio.) vorschlagen.

Auch in der Geschaftsentwicklung sieht sich Kontron ?auf einem guten Weg?. Im Rahmen der Fusion von Kontron ?alt und Jumptec konnten so erhebliche Synergie- und Kosteneinsparpotentiale realisiert werden. So erfolgt die Integration von ehemals 50 eigenstandigen Tochtergesellschaften auf 7 Segmente und 13 Unternehmen bis zum Ende dieses Jahres. Das Personal wird bis Ende 2002 von uber 1500 Mitarbeitern weltweit auf ca. 1200 reduziert; hierin ist der Verkauf der kanadischen Telekommunikations-Division sowie der deutschen IBR enthalten. Auch die Zusammenlegung der Vertriebskanale in Amerika und Europa sowie Effizienzsteigerungen in der Produktion und Logistik machen sich bereits heute signifikant bemerkbar. So werden die Kosten voraussichtlich von 23 Mio. Euro im 1. Quartal 2002 auf 19 Mio. Euro im 4. Quartal 2002 gesenkt. Insgesamt verlaufe die Fusion sowohl organisatorisch wie auch finanziell und zeitlich ?besser als erwartet?.

Trotz der anhaltend schlechten Weltkonjunktur geht Kontron deswegen insgesamt zwar von einer sehr leicht rucklaufigen Umsatzentwicklung, aber einer Steigerung des Gewinns aus. Anzeichen hierfur sind laut Kontron-Vorstand die greifenden Kostensparma?nahmen, der im 3. Quartal gegenuber dem 2. Quartal leicht gestiegene Auftragsbestand sowie die positive Entwicklung des cashflows. Die EBITDA-Marge soll wie geplant zum Ende dieses Jahres auf ca. 8 Prozent anwachsen.

Die detaillierten Zahlen zum 3. Quartal 2002 werden am 19. November bekannt gegeben.

Investor Relation:
Gaby Moldan
Kontron Embedded Computers AG
Oskar-von-Miller-Str. 1, 85386 Eching
Tel: 08165/77212, Fax 08165/77219
Email: gaby.moldan@kontron.com

Fur weitere Informationen:
Dr. Udo Nimsdorf
Engel & Zimmermann AG
Agentur fur Wirtschaftskommunikation
Schloss Fu?berg, Am Schlosspark 15,
82131 Gauting
Tel: 089-89 35 633, Fax: 089-89 39 84 29
Email: info@engel-zimmermann.de

zurück Alle News

Nicht fündig geworden?
Benutzen Sie unsere Suchfunktion.


Stay connected